Posts Tagged ‘Fernreise’

Malaysia – ein vielseitiges Reiseland

Dienstag, Juli 30th, 2013

Knapp 24 Millionen Menschen leben in Malaysia. Das Staatsgebiet besteht aus zwei Teilen, dem Westteil auf der malaiischen Halbinsel und 2 Bundesstaaten, die auf der Insel Borneo liegen. Zwischen dem Westteil auf der malaiischen Halbinsel und dem Ostteil auf der Insel Borneo liegt das Südchinesische Meer.

Malaysia ist ein abwechslungsreiches Reiseland. Man kann an Kilometer langen Sandstränden baden, Kuala Lumpur entdecken, in Malakka mehrere Jahrhunderte Geschichte an nur einem Tag bestaunen oder in der unberührten Natur des Regenwaldes eine faszinierende Tier und Pflanzenwelt hautnah erleben. Vielseitige Informationen und Reisetipps zu Malaysia bietet das Portal http://www.malaysia-traveling.com/

Langkawi

Langkawi, das sind ca. 100 Kalksteininseln vor Malaysia. Die Hauptinsel heißt Pulau Langkawi und ist eine der vier bewohnten Inseln. Die Insel bietet weite Strände, Mangrovenwälder und einen hohen Berg in der Mitte. Eine ganz besondere Aktivität ist das Air Trekking, an Seilen durch die Wipfel der Urwald Riesen fliegen. Auch geführte Nachtwanderungen durch den Urwald sind sicher ein unvergessliches Erlebnis. Die Insel ist touristisch gut erschlossen.

Kuala Lumpur

Die Hauptstadt Malaysia ist eine pulsierende Metropole. Bei einer Stadtrundfahrt durch Kuala Lumpur kann man die britische koloniale Vergangenheit Malaysias fast überall spüren. Die Briten herrschten von 1826 bis 1957 als Kolonialmacht über Malaysia. Der Königspalast mit seinem Schlosspark und seiner Reiterbrigade erinnert mit seiner Wachablösung in Paradeuniform sehr an den Buckingham Palast, alles nur etwas kleiner und etwas weniger pompös.

Malakka

Das Stadtzentrum der malaysischen Küstenstadt Malakka wurde 2008 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die multikulturelle Architektur dieser Stadt verdient einen besonderen Schutz. Chinesen, Briten, Niederländer, Portugiesen und Malayen haben hier Bauten hinterlassen, die einen direkten Weg zu sechs Jahrhunderten Geschichte der Stadt zeigen.

Borneo

Die Insel Borneo ist eines der letzten Urwaldparadiese der Erde. Die Region Sabah auf der Insel Borneo eignet sich für Badeurlauber und Naturbegeisterte gleichermaßen. Orchideen und Papageien erlebt garantiert jeder Besucher der Insel. Für die seltenen Nashörner braucht es schon etwas mehr Geduld. Das kleinste Rhinozeros der Welt hat 1,30 Schulterhöhe und ist vom Aussterben bedroht. Der Bundesstaat Sabah liegt im Norden Borneos. Es gibt zahlreiche zugängliche Schutzgebiete, die einzigartige Gelegenheiten bieten in die Tier und Pflanzenwelt Borneos einzutauchen.

Nach Tibet reisen und verändert zurück kommen

Donnerstag, Oktober 18th, 2012

China hat im September dieses Jahres die Einreisebestimmungen für Tibet nochmals verändert. Ab sofort werden nur noch Genehmigungen für Gruppen ab 6 Personen einer Nationalität erteilt. Eine gute Möglichkeit trotzdem eine Tibet Reise zu organisieren sind die Pauschalreise Angebote von verschiedenen Veranstaltern.

Nicht nur Esoteriker haben die Überzeugung, dass es in der Natur besondere Kraftorte gibt. Das ist vielleicht einer der Gründe, warum Tibet Reisen für viele Menschen so attraktiv sind. Hier werden Begegnungen mit einer anderen spirituellen Welt möglich und das an Orten, die schon seit Jahrtausenden als Wallfahrtsorte verehrt werden. Diese Erfahrungen sind bei einer Trekking Reise ebenso möglich, wie bei einer Rundreise durch Tibet in einer Reisegruppe, die sich eher auf die kulturellen Sehenswürdigkeiten konzentriert.

Bei einer Reise in Tibet werden Höhen bis zu 5000 Meter erreicht. Dies erfordert natürlich eine gute körperliche Grundfitness. Eine gute Möglichkeit sich an diese Höhen anzupassen, ist die Anreise mit der Tibet Bahn. Sie gehört zu den spektakulärsten Bahnverbindungen der Welt. Seit Sommer 2006 kann man mit einer 5000 km langen Bahnreise quer durch China bis nach Tibet reisen.

Lhasa

Wenn man mit der Bahn auf das Dach der Welt reist, kommt man in Lhasa an. Die Stadt der Götter ist schon seit Mitte des 7. Jhd das politische, wirtschaftliche und religiöse Zentrum Tibets.

Der Potala Palast einst Residenz des Dalai Lama ist heute ein Museum und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Im historischen Zentrum von Lhasa liegt der Jokhang Tempel. Er gilt als der älsteste Buddha Tempel Tibets und gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Viele der alten Häuser in der Altstadt wurden inzwischen durch Neubauten mit „historisierten“ Fassaden ersetzt.

Klöster und Traditionen

In der Klosterstadt Tashilhunpo befindet sich das bedeutendste Gelbmützen Kloster Zentraltibets. Das Rongbuk Kloster liegt gegenüber der Nordseite des Mount Everest und bietet Übernachtungsmöglichkeiten in einfachen Gästehäusern. Von dort aus ist es möglich zum Basislager des Mount Everest zu wandern. Auch der Kontakt mit den Mount Everest Bezwingern wird mit Sicherheit eine bereichernde spannende Erfahrung sein.

Ob beim Wandern, beim Besuch eines Klosters, am heiligen Berg Kailash oder am Yamdrok See, überall begegnet man als Tibet Reisender Pilgern. Diese Begegnungen werden jeden Menschen verändern. Die gefühlvolle Begeisterungsfähigkeit gepaart mit Demut, wirkt auf uns Europäer fremd und stimmt uns gleichzeitig nachdenklich.

 

 

Durch Kanada mit dem Wohnmobil reisen

Dienstag, Februar 28th, 2012

Ein Wohnmobil mieten in Kanada – die Voraussetzungen

 

Derjenige, der in Kanada ein Wohnmobil mieten und fahren möchte, benötigt eigentlich nur seinen EU-Führerschein. Empfehlenswert ist indes das zusätzliche Mitführen eines Internationalen Führerscheins, da dieser überall anerkannt wird. Ein Wohnmobil mieten in Kanada  setzt voraus, dass eine Kaution bei Übernahme des Fahrzeugs hinterlegt wird; beziehungsweise wird der Betrag üblicherweise per Kreditkarte beglichen und nach der Wohnmobilrückgabe wieder zurückgebucht. Wohnmobile in Kanada  müssen selbstverständlich angemessen versichert sein. Ebenso wie hierzulande sind die Versicherungsleistungen von Vermieter zu Vermieter recht unterschiedlich. „Collision Damage Waver“ ( kurz CDW) ist die Versicherung, die für ein Wohnmobil in Kanada  abgeschlossen werden muss. Um in Kanada Wohnmobile übernehmen zu können, ist ein Tag Wartezeit einzuplanen: Seitens der Versicherungen ist die Fahrzeugübergabe nämlich nicht direkt am Ankunftstag des Mieters möglich. Ein Wohnmobil mieten in Kanada kann indes auch jemand, der bislang noch kein derartiges Fahrzeug gefahren hat. Der jeweilige Vermieter weist praktischerweise (häufig per Videovorführung) die künftigen Wohnmobilnutzer ausführlich in die Technik des Wohnmobils ein. In Kanada ein Wohnmobil zu fahren erfordert ansonsten aber keine zusätzlichen Kenntnisse. Die Verkehrsvorschriften entsprechen weitgehend den europäischen Gegebenheiten. Derjenige, der mit einem Wohnmobil in Kanada  unterwegs ist, muss selbstverständlich dafür sorgen, dass alle Schränke verschlossen und alles möglichst rutschfest gesichert ist. Ein möglichst hohes Maß an Sicherheit ist auch im Umgang mit einem gemieteten Fahrzeug unerlässlich.

 

Ein Wohnmobil mieten in Kanada, um wunschgemäß mobil zu sein.

 

Ein Wohnmobil mieten in Kanada ist aber nur der Grundpfeiler für eine Reise mit dem Camper durch das Land. Welche Stellplätze stehen für Wohnmobile in Kanada zur Verfügung? Mit dem Wohnmobil in Kanada kann man sowohl staatliche als auch private Campingplätze nutzen. Wobei die privaten Plätze oftmals teurer, aber auch besser ausgestattet sind als die staatlichen Plätze. Wer in Kanada ein Wohnmobil vorrangig nutzen möchte, um die Nationalparks zu besuchen, sollte für die jeweiligen Campgrounds Reservierungen haben. Gerade in der Hochsaison sind diese Plätze nämlich nicht selten ausgebucht. Für ein Wohnmobil in Kanada  stehen in Nationalparks häufig „Walk-in“ oder „Wilderness Campgrounds“ zur Verfügung. Diese Plätze können üblicherweise kostenlos genutzt werden nach Vorlage eines „Camping-Permits“, das man in Ranger-Stationen oder Touristinformationszentren bekommt. In Kanada mit dem Wohnmobil findet man zudem Unterkunft in sogenannten Provinzparks. Auch hier gibt es erhebliche Unterschiede hinsichtlich Ausstattung und Kosten: vom einfachen Stellplatz bis hin zu guten sanitären Anlagen finden sich sämtliche Varianten. Zu guter Letzt gibt es in Kanada für Wohnmobile Plätze der Campingplatzkette KOA (Kampgrounds of America). Diese Kette verfügt über rund 500 Campingplätze in Nordamerika, von denen sich 40 in Kanada befinden. Die KOA-Campingplätze zeichnen sich durch einen vergleichsweise hohen Standard aus. Für viele Camper gehört ein Lagerfeuer am Abend zu einem zünftigen Campingurlaub dazu: Zu diesem Zwecke kann auf den meisten kanadischen Campingplätzen Feuerholz erworben werden. Wildes Campen ist in den Provinz- und Nationalparks ebenso wie in den Städten verboten. Das heißt, hier sind zwingend Campingplätze aufzusuchen. Einzig auf öffentlichem Land (National Forest) darf wild gecampt werden. Jedoch ist auf private Landrechte zu achten und gegebenenfalls eine Genehmigung einzuholen.

Costa Rica – Naturparadies für Individualisten

Mittwoch, September 28th, 2011

Das Tropenparadies Costa Rica ist umspült von den beiden Ozeanen Atlantik und Pazifik, und ist so zu beiden Seiten von einmaligen Stränden umrahmt. Gemeinsam mit seinen Nachbar Staaten Nicaragua und Panama formt Costa Rica eine Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika. Hier findet man sandige, einsame Buchten, in denen sich die Kokospalmen über den warmen Sand biegen und sich die Sonne im türkisblauen Meer spiegelt. An den Stränden gibt es nicht nur Sand und Palmen sondern auch beeindruckende Naturschauspiele. So kommen alljährlich innerhalb weniger Tage einige Hunderttausend Meeresschildkröten an den Strand von Ostional zur Eiablage.

Die atemberaubende Landschaft bietet eine faszinierende Vielfalt: ausgedehnte Tief- und Hochebenen, in denen Bananen, Kaffee, Ananas und Zuckerrohr angebaut werden, beeindruckende Gebirge, aktive Vulkane, kristallklare Bergflüsse und Wasserfälle; vor allem Tropenwälder in all ihren Facetten: Trockenwald, Regenwald und Bergnebelwald…

Die Demokratie ist sein über 50 Jahren stabil und das Land kommt ohne Armee aus. Costa Rica ist ein friedliebendes Land mit vielen Traditionen, abwechslungsreicher Kultur und freundlichen Menschen, die sich selber Ticos und Ticas nennen – entdecken Sie es!

Es gibt eine Fülle an Reisen nach Costa Rica: Gruppenreisen, Familienreisen oder Pauschalreisen, die meisten Besucher stellen sich jedoch eine Individualreise nach Costa Rica zusammen. Da es Sommer- und Regenzeit gibt und die Straßenverhältnisse nicht immer gut sind, sollte man sich auf einen Costa Rica-Spezialisten wie travel-to-nature verlassen. Hier sind Spezialisten am Werk, die nicht nur bei der Reiseplanung behilflich sind, ein Reiseerlebnis mit allen Sinnen ermöglichen, sondern auch in Costa Rica selbst auf die Wertschöpfung achten und vor Ort verschiedene soziale und ökologische Projekte unterstützen.

Urlaub in der Karibik

Dienstag, August 16th, 2011

Ein Urlaub in der Karibik vereint sonniges Klima, Lebensfreude, kulturelle Attraktionen und natürlich Wassersport.

Erholung auf Jamaika

Eines der schönsten Ziele ist die Insel Jamaika, die für eine abwechslungsreiche Landschaft und Reggaeklänge bekannt ist. Berühmtester Sohn des Landes ist Bob Marley, dem auch in der Hauptstadt Kingston ein Museum gewidmet ist. Weitere Sehenswürdigkeiten in Jamaika sind etwa der steinerne Glockenturm von May Pen, das Bob-Marley-Denkmal der Hauptstadt, das Museum zur Stadtgeschichte in Montego Bay und etliche Kolonialbauten, die sorgsam wieder hergerichtet wurden. Daneben fasziniert Jamaika durch seine Naturschönheiten wie die Korallenriffe. Touren mit Glasbodenbooten gewähren einzigartige Einblicke in diese reizvolle Unterwasserwelt. Sportler genießen in Jamaika die kilometerlangen Strände und das blaue Meer, das zum Schwimmen und Tauchen einlädt. Darüber hinaus bietet die Insel ihren Besuchern viele Ausgehmöglichkeiten von Partymeilen bis hin zu exquisiten Lokalen. Die jamaikanische Küche zeichnet sich durch allerlei Einflüssen aus Afrika, Asien und Europa aus und verwöhnt ihre Gäste mit Geflügel, Fisch und Obst.

Urlaubsparadies Bahamas

Kulturelles Zentrum der Bahamas ist die Hauptstadt Nassau, in der zahlreiche Attraktionen auf Besucher warten. Besonderen Reiz verströmen die herrschaftlichen Kolonialbauten wie das Regierungsgebäude. Das Bahamas Historical Society Museum informiert ausführlich über die Geschichte und Entwicklung der Insel von der Entdeckung bis in die heutige Zeit mit unzähligen Exponaten, die das Leben in den vergangenen Jahrhunderten veranschaulichen. Ein Spaß für die ganze Familie ist das Piratenmuseum, das spannende Unterhaltung verspricht. Als populärste Sehenswürdigkeit gilt die Queen’s Staircase, eine monumentale Steintreppe aus dem 18. Jahrhundert, die durch mühevolle Sklavenarbeit entstand. Das azurblaue Meereswasser lädt dazu zu allen Wassersportarten ein. beim Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen begegnen Urlauber Delphinen und Rochen, erleben atemberaubende Korallenriffe und bunte Fisch-Schwärme. Auch an Land warten zahlreiche Aktivitäten von Tennis über Reiten und Golf bis hin Ausflügen in die mehr als 20 Nationalparks und Naturschutzgebiete. Auf den Bahamas lebt eine Vielzahl an exotischen Vogelarten wie Fischadler und Wasserhühner, die Besuchern in der Landschaft begegnen. Das richtige Ferienhaus findet sich auf atraveo.de.