Archive for Oktober, 2012

Reisen zu Nord- und Ostsee bieten abwechslungsreiche Möglichkeiten

Dienstag, Oktober 23rd, 2012

Nordsee

Auf der Welt gibt es zehn Halligen, die alle im Schleswig Holsteinischen Wattenmeer liegen. Im Gegensatz zu Inseln haben Halligen keine Deiche. Da sie nur 1 bis 2 Meter über dem Meeresspiegel liegen, werden sie regelmäßig vom Meer überspült. Es gibt nicht mehr viele Orte in Deutschland, wo die Menschen so direkt der Natur ausgesetzt sind. Auf den einzelnen Halligen wie z.B. Hooge gibt es Unterkünfte und Angebote für einen kompletten Urlaub oder auch für Tagesausflüge.

Ostsee

An der Ostseeküste zwischen Lübeck und Usedom gehen selbst die Wellen entspannt an den Strand. An der gesamten Küstenlinie finden sich Strände für jeden Geschmack. Hier findet man beste Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Familienurlaub. Es gibt zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten für Fahrrad Touren oder Wanderungen. Viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und Attraktionen bieten sich für eine Besichtigung an.

In einer besonderen Atmosphäre kann man sich auf den Ostsee Inseln erholen.  Fehmarn, Rügen, Usedom, Poel und Hiddensee haben jeweils ihren eigenen Charakter. Überall kann man sich am Strand entspannen, Wassersport Möglichkeiten wahrnehmen oder vielleicht sogar Bernsteine suchen.

Im Meereszentrum Fehmarn erleben Urlauber spannende Einblicke in die Unterwasserwelt tropischer Meere. Tausende von tropischen Meerestieren tummeln sich im größten tropischen Aquarium Deutschlands.

Wer viel von der Ostsee Küste sehen möchte, sollte sich für eine Radtour auf dem Ostseeküsten Radweg entscheiden. Er führt von Flensburg bis nach Danzig in Polen. Die Strecke führt immer an der Küste entlang. Während der ganzen Fahrt kann man die unterschiedlichen Landschaftsformen der jeweiligen Region bewundern. Insgesamt ist die Strecke 1082 km lang.

Nordsee – und Ostsee Reisen haben auch im Herbst oder Winter besondere Reize.  Dann sind die Strände nicht überfüllt und man muss sich lediglich am Motto der wirklichen Fans orientieren – es gibt kein schlechtes Wetter nur falsche Kleidung.

 

Nach Tibet reisen und verändert zurück kommen

Donnerstag, Oktober 18th, 2012

China hat im September dieses Jahres die Einreisebestimmungen für Tibet nochmals verändert. Ab sofort werden nur noch Genehmigungen für Gruppen ab 6 Personen einer Nationalität erteilt. Eine gute Möglichkeit trotzdem eine Tibet Reise zu organisieren sind die Pauschalreise Angebote von verschiedenen Veranstaltern.

Nicht nur Esoteriker haben die Überzeugung, dass es in der Natur besondere Kraftorte gibt. Das ist vielleicht einer der Gründe, warum Tibet Reisen für viele Menschen so attraktiv sind. Hier werden Begegnungen mit einer anderen spirituellen Welt möglich und das an Orten, die schon seit Jahrtausenden als Wallfahrtsorte verehrt werden. Diese Erfahrungen sind bei einer Trekking Reise ebenso möglich, wie bei einer Rundreise durch Tibet in einer Reisegruppe, die sich eher auf die kulturellen Sehenswürdigkeiten konzentriert.

Bei einer Reise in Tibet werden Höhen bis zu 5000 Meter erreicht. Dies erfordert natürlich eine gute körperliche Grundfitness. Eine gute Möglichkeit sich an diese Höhen anzupassen, ist die Anreise mit der Tibet Bahn. Sie gehört zu den spektakulärsten Bahnverbindungen der Welt. Seit Sommer 2006 kann man mit einer 5000 km langen Bahnreise quer durch China bis nach Tibet reisen.

Lhasa

Wenn man mit der Bahn auf das Dach der Welt reist, kommt man in Lhasa an. Die Stadt der Götter ist schon seit Mitte des 7. Jhd das politische, wirtschaftliche und religiöse Zentrum Tibets.

Der Potala Palast einst Residenz des Dalai Lama ist heute ein Museum und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Im historischen Zentrum von Lhasa liegt der Jokhang Tempel. Er gilt als der älsteste Buddha Tempel Tibets und gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Viele der alten Häuser in der Altstadt wurden inzwischen durch Neubauten mit „historisierten“ Fassaden ersetzt.

Klöster und Traditionen

In der Klosterstadt Tashilhunpo befindet sich das bedeutendste Gelbmützen Kloster Zentraltibets. Das Rongbuk Kloster liegt gegenüber der Nordseite des Mount Everest und bietet Übernachtungsmöglichkeiten in einfachen Gästehäusern. Von dort aus ist es möglich zum Basislager des Mount Everest zu wandern. Auch der Kontakt mit den Mount Everest Bezwingern wird mit Sicherheit eine bereichernde spannende Erfahrung sein.

Ob beim Wandern, beim Besuch eines Klosters, am heiligen Berg Kailash oder am Yamdrok See, überall begegnet man als Tibet Reisender Pilgern. Diese Begegnungen werden jeden Menschen verändern. Die gefühlvolle Begeisterungsfähigkeit gepaart mit Demut, wirkt auf uns Europäer fremd und stimmt uns gleichzeitig nachdenklich.

 

 

Hausbootferien in Europa

Mittwoch, Oktober 17th, 2012

Ein unvergessliches Erlebnis, die schönsten Wasserwege Europas mit dem Hausboot entdecken… Ob in Frankreich auf dem Canal du Midi oder im Burgund auf dem Fluss Saone oder im nicht weit entfernten Elsass, jedes Gebiet hat seinen eigenen Charme. Oder Holland, das Traumland der Binnenschiffer, hier findet der Urlaubskapitän Flüsse, Weiher, Polder, große oder kleine Kanäle, die Städte und Dörfer miteinander verbinden.

Weitere Gebiete in Europa die mit einem Boot erkundet werden können sind: Belgien, Polen, Italien, Irland, England, Schottland und natürlich Deutschland.

Yachtcharter Deutschland 

Im Norden Deutschlands, in der Mecklenburgischen Seenplatte kann man verschiedene Hausboote führerscheinfrei mieten: Motoryachten oder traditionelle Boote, die Auswahl ist sehr groß. In Süddeutschland auf dem Neckar, Saar, Mosel oder Rhein ist allerdings der Bootsführerschein für Binnengewässer erforderlich.

Ab 2013 wird auf dem Fluss Neckar erstmalig ein Charterboot angeboten mit 3 Kabinen für bis zu 8 Personen. Das Boot wird ab Ludwigsburg am Neckar eingesetzt. Der Kapitän kann für seine Route entscheiden, ob er in Richtung Stuttgart fahren möchte oder über Bad Wimpfen, Heilbronn und Heidelberg nach Mannheim. Mittelalterliche Städte und Großstadtmetropolen können entlang des Neckars entdeckt werden.

 

Bei der Suche nach einem passenden Boot sind folgende Kriterien wichtig:

–          wie viele Kabinen werden benötigt?

–          Wie viele Duschen und Toiletten sind wichtig?

–          Sollte das Boot ein Sonnendeck mit Außensteuerstand haben oder wird eher die traditionelle Variante bevorzugt?

–          Welche weiteren Komfortwünsche sollten berücksichtigt werden (Fernseher, Bugstrahlruder, Echolot und weitere technische Details)

 

Sobald der Termin für die Reise feststeht, sollte man sich mit den unterschiedlichen Hausbootgebieten beschäftigen. Hilfreich für die Entscheidung sind Kataloge oder Informationen im Internet. Auch ein Hausboot Forum kann Fragen beantworten und man kann sich als Neuling mit anderen Bootsfahrer austauschen.

Eine Agentur zur Hausbootvermittlung hilft bei der Auswahl des passenden Bootes und erstellt individuelle Angebote für jedes Budget. Empfehlenswert ist die Agentur „Ferien auf dem Wasser“, hier erhält jeder Freizeitkapitän ein persönliches und auf ihn zugeschnittenes passendes Angebot. Beratung zum Gebiet und zu den Booten ist selbstverständlich.

Eine Museumstour durch Wien

Dienstag, Oktober 9th, 2012

Einst in kultureller und politischer Hinsicht ein bedeutendes Zentrum Europas bietet Wien Ihnen heute als Besucher viel Historisches und jede Menge Kultur. Eine Museumstour durch einige der über 120 Museen der Stadt führt Sie zurück in das barocke Zeitalter. 3 Tage sollten Sie mindestens einplanen für diese Städtereise, um die Museen, die meistens zentral liegen, eingehend besichtigen zu können.

 

Die Hofburg – kaiserliche Residenz

Bereits bequem von zuhause aus, können Sie im Internet ein Hotel in Wien finden, um sich vor Ort voll und ganz auf das Erkunden der Stadt einlassen zu können. Beispielsweis können Sie Ihre Museumstour in der Hofburg starten. Diese war mehr als 600 Jahre Residenz der Habsburger in Wien und der kaiserlichen Familie als Winterresidenz diente. Einige Bereiche des Schlosses, an der Michaelerkuppel, sind heute beliebte Museen wie:

  • die Kaiserappartements

Besichtigen Sie die Schlafräume Kaiser Franz Josephs und das Turn- und Toilettenzimmer Kaiserin Elisabeths.

  • das Sisi-Museum

Ganz persönliche Gegenstände der Kaiserin, ihre Totenmaske und auch die Attentatsfeile können hier betrachtet werden.

  • die Silberkammer

Hier gibt es Gegenstände des kaiserlichen Haushalts zu bewundern, die einen Einblick in die höfische Tafelkultur vermitteln.

 

Ihre Museumstour durch Wien

Auf Ihrer Städtereise geht es weiter zum MuseumsQuartier, im Zentrum der Stadt. Es gehört zu den 10 größten Kulturarealen der Welt. Hier erwarten Sie viele kulturelle Einrichtungen, verschiedenster Art. Entlang des Volksgartens geht es weiter zum Bezirk „Innere Stadt“. Im Norden liegt das Naturhistorische Museum und im Süden das Kunsthistorische Museum. Mehr als 60 weitere Museen finden Sie in der inneren Stadt, wobei das Kunstmuseum Albertina zu den meistbesuchten gehört. Wenn Sie zu den Anhängern des Malers Gustav Klimt gehören, sollten Sie sich das Museum und Schloss Belvedere nicht entgehen lassen. Seine Gemälde bilden das Herzstück des wunderschönen Schlosses.

 

Die Stadt der Museen

Diese Städtereise bietet alles, was sich ein Museumsliebhaber nur vorstellen kann. Mehr als 120 Museen laden den Besucher ein auf den Spuren der Kaiserin Sisi zu wandeln und sich die wundervollen Werke des bedeutendsten Künstlers des Jugendstils, Gustav Klimt anzusehen. Die Museen liegen nicht weit voneinander entfernt, was sie für eine Spazier-Tour perfekt machen.

Die beliebtesten Skigebiete in Österreich – ein Übersicht

Montag, Oktober 8th, 2012

Da viele Teile Österreichs im Hochgebirge bis in Höhen von fast 3.800 Metern reichen, sind viele Landesteile schneesicher und haben auch die richtige Topographie für alle Arten von Wintersport. Deshalb kommen für einen Skiurlaub in Österreich besonders viele Orte als Tipps für Urlaubziele infrage.

Ski-Land Österreich
Die Bundesländer Salzburg, Vorarlberg und Tirol bieten für den alpinen Skiurlaub eine grandiose Infrastruktur. In diesen Bundesländern ist fast jedes Tal für den Skisport erschlossen und durch Vernetzung der Liftanlagen finden Sie Hunderte von Kombinationen für Abfahrten auf einem zusammenhängenden Pistennetz.

Wenn Sie eher auf den Langlauf orientiert sind, finden Sie in Kärnten das Richtige. Ansonsten finden Sie in allen diesen österreichischen Skigebieten ein vollständiges touristisches Angebot über den reinen Skisport hinaus. Dazu gehören neben den Übernachtungsmöglichkeiten unter anderem auch Spaßbäder, Wellness-Einrichtungen und zahlreiche Angebote zum Aprés-Ski. Alle wichtigen österreichischen Skigebiete sind gut mit Auto, Bahn und teilweise auch mit dem Flugzeug zu erreichen.

Tipps für Urlaubziele
Tirol ist insgesamt mit 20 Skigebieten eins der Highlights der österreichischen Skiregionen. Dort ist besonders das Skigebiet Zillertal mit dem Ort Mayrhofen hervorzuheben, wo Sie neben den Skipisten zahlreiche andere Attraktionen am Rande des Wintersports entdecken können.

In Sölden sind die Skigebiete bis in Höhenlagen von über 3.000 Metern erschlossen und bieten Ihnen 150 Kilometer untereinander verbundene Pisten.

Das Skigebiet Ischgl mit der Silvretta Arena und Paznaun als Hauptort wurde schon mehrfach in die Top-10 der alpinen Skigebiete gewählt.

Die Skiregion des Bundeslandes Vorarlberg zählt insgesamt 46 Skigebiete. Hier ist das Kleinwalsertal besonders beliebt für den Skiurlaub. Neben den vielen gut erschlossenen Skipisten sind auch die besonders leistungsfähigen Seilbahnen und Lifte ein Pluspunkt.

Lech und Zürs bieten in Vorarlberg ein Wintersport Eldorado mit einer rekordverdächtigen Pistenlänge von 280 Kilometern. Zusätzlich sind auf weiteren 180 Kilometern Tiefschneeabfahrten möglich.

Im Salzburger Land gehört der Skizirkus Saalbach-Hinterglemm und Sankt Johann zu den attraktivsten der 51 Skigebiete der Region.

Fazit
Österreich bieten Ihnen für Ihre Skiferien weit über 100 voll erschlossene Skigebiete. Es werden praktisch alle Wintersportarten angeboten und jede Variante des Skilaufens ist möglich.