Reisetipps Istrien

Istrien gilt als die größte Halbinsel der Adria.

Nach dem Zerfall Jugoslawiens Anfang der 90iger Jahre entwickelten sich die Teilrepubliken Slowenien und Kroatien. Der größere Teil Istriens gehört heute zu Kroatien.

Mit über 3.160 km² bietet diese Halbinsel hervorragende Möglichkeiten um einen Urlaub je nach Interesse voll zu genießen. Jahrhundertalte Kultur verbindet sich heute mit einer modernen Ferienregion.

Im Norden mündet der Fluss Osapska reka in die Adria.

Hier grenzt Slowenien an und bietet über 40 Kilometer Istriens Küste und azurblaue Adria. Kroatien beansprucht auch den größeren Küstenstreifen von über 100 Kilometer.

Der Norden im Bereich des Berggürtels zeigt sich das „weiße“ Istrien mit seinem hellen, felsigen Kalkstein. Vorherrschend gibt es hier Landwirtschaft die auch der Schafszucht genügsame Steppengräser bieten.

Istriens Mitte ist ein fruchtbares, wasserreiches Hügelland, auch als „graues“ Istrien bekannt.

Tonartiges Sedimentgestein mit seinen wasserundurchlässigen Böden findet man zwischen Äcker und Weinanbaugebieten.

In Richtung Westen überzieht die Insel ein Hochland mit seinem Kalkboden und seiner roten Erde.

Das „rote“ Istrien fällt sanft zur Küste ab.

Hier ist Istrien am dichtesten besiedelt, dank des gut entwickelten Tourismus.

Jeder Ort hat seinen großen zentralen Platz mit der Pfarrkirche als Mittelpunkt.

An den zahlreichen Buchten gedeihen auf Grund des milden Mittelmeerklimas Zypressen und Pinien.

Ein beliebter Reisetipp gilt Pula und seinen Nachbarstädten.

Die istrische Halbinsel ist wie ein Drehkreuz zwischen Südost-und Mitteleuropa.

Sie wirkt wie ein Schmelztiegel mit seinen historisch unterschiedlichen Denkmälern.

In Pula befindet sich das römische Amphitheater, eine byzantinische Euphrasius Basilika in Porez.

Der erbaute Leuchtturm von Savudrija oder der venezianische Palastbau in Koper.

Diese Völkervielfalt von Venezianern, Römern, Slawen und Habsburgern haben die Kultur und Sprache in dieser Region geprägt.

In Istrien beherrschen viele Bürger die italienische Sprache.

So spiegelt sich dies auch heute noch wieder in der ausgeprägten Küche als romanisches Erbe und das der ehemaligen Monarchie Österreichs.

Weiterhin gehört Istrien in Verbindung mit Kvarner genannt.

Entlang der kroatischen Küste, die dem Dalmatinischen Süden zugewandten Gebieten, zählt zu eine der drei großen Regionen mit gut ausgebauter Touristischer Infrastruktur.

Surfschulen, Wasserski, Schnorcheln, Tauchschulen, Bootsfahrten für nahezu alle Preislagen und eine große weitere Auswahl an sportlichen Möglichkeiten werden geboten.

Neben den romantischen Städten wie Umag, Novigrad, Vrsar, Medulin und Rabac gibt es abseits der glasklaren Kiess -und Felsstrände, anspruchsvolle Pfade für den aktiven und abenteuerlustigen Urlauber.

In den zahlreichen Restaurants wird der kulinarisch anspruchsvolle Besucher voll auf seine Kosten kommen. Sowohl für das junge Publikum gibt es attraktive Bars als auch für die oberen Jahrgänge sehr angenehme Restaurants mit Tanzmusik in den unzähligen Buchten der Halbinsel Istriens.

Die einzigartige Landschaft Istriens kann man in ihrer natürlichen Vielfalt als dritten Reisetipp individuelle bestens erkunden.

In kleinen Gruppen geführt oder individuell mit dem Mietwagen lassen sich unvergessliche Orte und Sehenswürdigkeiten entdecken.

Von Istrien kann man auch die sehr beliebten Inseln, Krk, Rab, Lovinj und Cres besuchen.

Für Kroatien ist Kvarner der beste Werbeträger für seinen modernen Tourismus in ausgewogener und harmonischer Ergänzung mit der Natur.

Der Gesundheitstourismus spielt mit seinen umfangreichen Wellness Angeboten eine besonders große Rolle in den gepflegten, zum großen Teil, familienfreundlichen Hotels in Kroatien.

Tags: , ,

Leave a Reply