Tipps für Urlaub und Reisen mit Kindern

Eine besonders schöne Zeit für Eltern und Kinder sind die Urlaubstage. Heraus aus dem Alltagsstress und hinein ins Freizeitvergnügen – gemeinsame Erlebnisse und Abenteuer schweißen die Familie wieder ganz neu zusammen. Ausflüge mit Kindern bedeuten Abenteuer, Entdecken, Herumtoben und abends müde ins Bett fallen. Doch sie stellen die Erwachsenen auch vor ganz besondere Herausforderungen. Für manche außergewöhnliche Situation muss man gerüstet sein und für verschiedenste Krisenfälle Lösungen parat halten.

Vor dem Ziel liegt erst einmal der Weg

Oft ist schon die Anreise die erste Hürde, die zu nehmen ist. Wer gut vorbereitet ins Auto steigt mit einem großen Vorrat an neuen Spielen, Hörbüchern und kleinen, gesunden Snacks zur Aufrechterhaltung der guten Laune, hat schon halb gewonnen. Wenn Kinder wissen, dass sie regelmäßig mit kurzen Pausen rechnen können, um sich auszutoben, ertragen sie auch die Fahrzeit ohne Murren. Aber aufgepasst: Kaum etwas lässt so schnell die Stimmung kippen wie das fehlende Lieblingskuscheltier, wenn Kinder müde werden!

Gefahren nicht ignorieren, sondern ihnen vorbeugen

Am Urlaubsort lauern viele kleine Gefahren. Man sollte nicht erst warten, bis sich unbekannte Situationen einstellen, sondern den Kindern rechtzeitig von möglichen Begegnungen mit Feuerquallen, scharfkantigen Muscheln am Strand oder rutschigen Steinen erzählen. Dann lässt sich so mancher kleine Unfall vermeiden. Und wenn es doch einmal zu Verletzungen, Verbrennungen oder Insektenstichen kommt, sollte sofort alles Nötige zur Hand sein. Eine kleine Reiseapotheke mit Verbandsmaterial, Salben für Wunden, Tinkturen zur Behandlung von Insektenstichen und Erste-Hilfe-Medikamente für häufige Kinderkrankheiten darf beim Urlaub mit Kindern nie fehlen. Wer darauf vertraut, dass alle gewohnten und gut verträglichen Mittel in ausländischen Apotheken ebenso erhältlich sind, wird im Ernstfall vielleicht  Schwierigkeiten bekommen. Siehe Artikel DocJones.de

Tags: , ,

Leave a Reply