Der Bär ist los in Bern

Bern ist die viertgrößte Stadt der Schweiz, nach Zürich, Genf und Basel und es ist eine quicklebendige Stadt mit einem reichen Kulturleben.  Aber jetzt erweist Bern mit einem neuen Bärenpark seinem Wappentier alle Ehre.

Bereits in Darstellungen aus dem 16. Jahrhundert der Stadt Bern sind Anlagen zu erkennen, in denen Bären gehalten werden. Jetzt aber hat die Stadt tief in die Tasche gegriffen und einen neuen 6000 Quadratmeter großen Bärenpark angelegt. Der Park wurde vergangenen Oktober eröffnet. Steile Hänge zum Klettern und große Wasserbecken bieten den Tieren ideale Verhältnisse. Für die Bürger von Bern ist der Bär mit seiner Stärke als Wappentier der Stadt eine Herzensangelegenheit. Aber auch die Touristen sollen natürlich durch den Park angezogen werden. Dafür hat die Stadt tief in die Tasche gegriffen und rund 24 Millionen Euro investiert. In dem Park leben die Bären Björk und Finn. Vor kurzem haben die beiden sogar Nachwuchs bekommen. Die zwei Bärenbabys heißen Berna und Urs und gedeihen prächtig.

Aber Bern hat wie gesagt auch ein reiches Kulturleben. Kulturell Interessierte  werden auf keinen Fall die Kunsthalle, das Zentrum Paul Klee und das Albert-Einstein-Museum versäumen wollen. Auch das internationale Jazzfestival in Bern, das noch bis zum 22. Mai stattfindet, genießt ein hohes Ansehen. Die malerische Altstadt von Bern wurde 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und ist schon ein Kunstwerk für sich.

Bern begeistert auch Shopping Freunde. 6 km ziehen sich Arkaden durch die Stadt. Von den Bernern werden sie Laubengänge genannt. Hier reiht sich ein Geschäft an das nächste und man ist froh für jedes Café dazwischen, in dem man sich von Bären, Kunst und Kaufen erholen kann.

Tags: , , , ,

Leave a Reply